pappelschnee            
dtp digitale theorie und praxis
smtp sinnmaschinentextpassagen
cpu chronologie programmatischer unternehmungen
 
 

pappelschnee

 
   
 

Staatenlose Insekten gesichtet:

Buchpremiere am Donnerstag, 26.5. in der Rumbalotte, Berlin

Staatenlose Insekten

Staatenlose Insekten im Quiqueg Verlag Berlin
Staatenlose Insekten in der 18. Langen Buchnacht


ΣΦΗΝΑΚΙΑ ΠΑΝΙΚΟΥ, ΛΕΚΕΔΕΣ ΑΠΟ ΠΙΣΣΑ

sfinakia panikou ...

sfinakia panikou lekedes apo pissa (Panik-Snaps und Teerflecke)


THE SAME: „und so weiter“ – erscheint am 3. Juni!

The Same - und so weiter

Pink Bass Edition (CD hören)
Moloko plus (CD bestellen)





Distillery 42, 1. Auflage 2015, 36 S., 12 x 18 cm, ISBN 978-3-941330-39-9, 7,00 Euro

www.distillerypress.de

Der Text verbindet Cut-ups aus dem Internet mit biografischen Notizen, innere Stimmen mit Zitaten und Gesprächsfetzen aus der Welt der realen Illusion, die durch Mangel an Vorstellungskraft entsteht, der Moment ihres Aufflackerns in großen roten Fieberbuchstaben. Es sei ein Zeichen von Wahnsinn, im Winter reife Trauben zu verlangen, meint Marc Aurel, und Epiktet ergänzt: „Der Streit geht nicht um derlei beliebige Gegenstände, sondern darum, ob wir wahnsinnig sind oder nicht.“

„… eine Poesie der radikalen (Bild-)Schnitte und Desillusionierung.“
Aus der Rezension Politisiert Euch! von Jayne-Ann Igel (Signaturen – Forum für autonome Poesie, Januar 2016)

„Escapade en zone poétique libre à la découverte d’un auteur …“
Aus der Berliner Chronik, Teil 7 von Bernard Umbrecht (Le SauteRhin, 6. September 2015)



my degeneration. The very best of WHO IS WHO
Texte 2004–2013. Mit Beiträgen von Lars-Arvid Brischke, Christoph Bruckner,
Benedikt Maria Kramer, Robert Mießner, Kai Pohl, Clemens Schittko u. a.
Erschien am 20.09.2014 im Freiraum Verlag Greifswald
134 S., Softcover, ISBN 978-3-943672-47-3, 14,95 Euro

Buch bestellen

Clemens Schittko und Kai Pohl im Gespräch mit Sophia Schröder von radio 98eins in Greifswald, 20. März 2015

my degeneration. The very best of WHO IS WHO



Feuerstuhl No. 1

Feuerstuhl No. 1, – Zeitschrift für Brot & Rosen
Herausgegeben von Egon Günther, erscheint in der Reihe Medien Streu im Verlag Peter Engstler

Feuerstuhl ist eine entschieden antiautoriäre Zeitschrift, ein befeuerndes Scheit Holz,
benannt nach einer mexikanischen Geschichte aus dem Roman Regierung des geheimnisvollen B. Traven.

Feuerstuhl bringt Prosaminiaturen, Zeichnungen, Zoten, Skizzen, surrealistische Billets,
Fotografien, Palimpseste, Polaroids, Poeme, Aphorismen, Apophtegmata, anarchistische Essays,
magische Mantras, nomadische Manifeste, kaleidoskopartige Ein- und Aussichten, territoriale
Erkundungen & radikale Abschweifungen und hat sogar gelegentlich einen roten oder schwarzen Faden.

Feuerstuhl ist grundsätzlich überall erhältlich, wo Bedarf besteht und nachgefragt wird
und kann hier zum Preis von 18 € bestellt werden.



Gaucks-Thierleben



Kai Pohl: Solanum nigrum antichoc
Cut-ups und Gedichte. Mit Grafiken des Autors
Paperback mit Schutzumschlag, 96 Seiten, 14 x 18,5 cm
MOLOKO+ Pretzien 2013, ISBN 978-3-943603-06-4, 15 Euro

Buch bestellen

Solanum nigrum antichoc


Zerschossene Bande
Dreizehn Gedichte von Kai Pohl
Mit 11 Zeichnungen von Tomasz Bohajedyn
Oktavheft, 16 S., zweifarbiger Siebdruck, 50 Exemplare
Edition Rothahndruck, Berlin 2012, Preis auf Anfrage

Buch bestellen

Zerschossene Bande


100millionyears


Archiv
Dezemberschaum <20. dez 2013>
TODTE VIXE <16. nov 2013>
Zwölf Grußworte aus dem Klub zum betreuten Dichten <26. aug 2012>
fuck-you-shiva <15. mai 2011>
seele gelöscht <12. feb 2010>
der silberstreifen am horizont ... <05. feb 2007>
einhundertmillionen jahre pappelschnee <14. jun 2006>
help ideas meet the real world <03. nov 2004>
wo ist hier <07. jul 2003>


last update: 28. apr 2016